Das Beste vom Speedskating zum Schluss

Zugriffe: 81

Monika ist Deutsche Vizemeisterin in ihrer Altersklassen W65 im Speedskating Marathon 2018.

Man stelle sich vor, die Hauptverkehrsader A59 wird gesperrt und zwar vom Duisburger Hauptbahnhof bis zum Autobahnkreuz Duisburg Nord.

Die mittleren Leitplanken werden an den beiden Endpunkten für einige Meter demontiert, damit ein Übergang in beiden Verkehrsrichtungen möglich ist.

So geschehen in Bielefeld am Sonntag den 09.09.2018, damit Speedskater im Speziellen Ihr Meisterschafts-Rennen durchführen können und zwar auf dem Autobahnzubringer der Stadt.
Aber die Strecke wurde anschließend auch genutzt von Läufern groß und klein, vom Bambini- bis zum Marathonlauf.
6 ½ Runden mussten gerollt werden mit ordentlichen Steigungen und Abfahrten. Das Wetter spielte mit und die Stimmung war angespannt. Die gesamten Frauen sind im Block vor den Männern gestartet und einige der Frauen befürchteten schon überrollt zu werden in kurzer Zeit. Die Fahrbahnen des Zubringers waren aber breit genug, sodass es zu keiner Kollision kam.
Gleich zu Beginn bildete sich eine homogene Gruppe in der ich gut mitfahren konnte. Jede hat abwechselnd Führungsarbeit übernommen und es gab kein Hauen und Stechen. Lediglich bei der letzten Kehre habe ich mich verhaspelt und musste meiner AK -Kollegin Barbara, die immer erste ist, mal wieder den Vortritt lassen. Lediglich 20 Sekunden lagen zwischen uns, wobei es bei anderen Rennen auch schon um mehrere Minuten ging. Mit 1:36:47 Std bin ich als 2. In der AK über die Ziellinie gerollt und war höchst zufrieden mit meiner Leistung.
Mit diesem Hochgefühl bin ich einige Tage später zum Berlin-Marathon gefahren.
Mit Adam, einem ASV-Vereinskollegen, der als Guide für 1:30:00 Std unterwegs war, bin ich gestartet. Der starke Wind und die etwas in Mitleidenschaft geratenen Straßen hatten ihren Preis. Nach 15 km habe ich abreißen lassen, damit ich nicht sofort alle Körner verschleiße. Nach kurzer Atempause habe ich mich dann wieder an die Verfolgung gemacht. Die Gruppe habe ich dann natürlich nicht mehr erreicht, aber mit immerhin 1:33:18 Std als 6. In der AK 60 die Ziellinie erreicht.

Monika Wohlgemuth