Katharina Wehr ist Marathonsiegerin

Category: Aktuelles
Zugriffe: 444


 

Frage: Herzlichen Glückwunsch, Katharina, zum Marathon-Sieg bei den Frauen in Deiner Heimatstadt. Du bist natürlich vielen Plattfüßen bereits bekannt, dennoch kennen Dich einige noch nicht so genau. Stell Dich doch einmal kurz vor.

Antwort: Vielen Dank erstmal! Mein Name ist Katharina Wehr, ich bin 26 Jahre alt und laufe leidenschaftlich gerne - am liebsten Mittel- und Langstrecken. Seit 2020 starte ich im Trikot des ASV Duisburg, davor war ich für den TV Wanheimerort unterwegs. 

Ansonsten bin ich auch beruflich sportlich unterwegs bei Laufsport Bunert in Duisburg und Moers. Hier kann ich meine Leidenschaft mit dem Beruf verbinden und andere Leute mit dem „Lauf-Fieber“ anstecken - auch wenn man mich mit meinem Master-Abschluss im Wirtschaftsingenieurwesen vielleicht woanders vermuten würde. 

 

Frage: Was bedeutet Dir der Erfolg in Duisburg?

Antwort: Der Erfolg in Duisburg ist schon etwas ganz besonderes für mich. Zu Schulzeiten durfte ich beim Schülermarathon im Rahmen des RRM bereits ein paar Mal als Erste die Ziellinie überqueren und habe die „richtigen“ Marathonis bewundert. Nun gehöre ich selber dazu. Das ist schon ein tolles Gefühl! 

 

Frage: Ab wann wusstest Du: Das wird heute ein großer Tag für mich?

Antwort: Das wusste ich erst auf den letzten Kilometern im Duisburger Süden. Ein Marathon ist lang und auf der Strecke kann gerade bei warmem Wetter viel passieren. Deshalb sollte man sich nie zu früh freuen. 

 

Frage: Beschreibe das Gefühl, dass Du hattest, als Du als erste Läuferin die Ziellinie passiert hast!

Antwort: Das Gefühl war fantastisch! Beim Marathon die Ziellinie zu überqueren ist ohnehin schon ein tolles Gefühl und dann auch noch die erste Läuferin zu sein war das i-Tüpfelchen. Das werde ich so schnell nicht vergessen. 

 

Frage: Bist du eigentlich zum ersten Mal einen Marathon gelaufen?

Antwort: Nein, das war nach 2019 und 2021 bereits mein dritter Marathon, aber der erste in Duisburg. 

…und mit Abstand der wärmste! 

 

Frage: Wie hast Du Dich auf den Marathon konkret vorbereitet? Wie viel hast Du trainiert?

Antwort: Mein Trainingsumfang war in den letzten Wochen insgesamt etwas höher als sonst. Das meiste waren normale Dauerläufe und dazu kamen noch 1-2 schnelle Einheiten oder Tempodauerläufe pro Woche. Richtig lange Läufe habe ich aber nicht gemacht. 

 

Frage: Welche weiteren Ziele hast Du noch?

Antwort: In den nächsten Monaten möchte ich mich erstmal wieder auf die kürzeren Distanzen konzentrieren und vielleicht die ein oder andere persönliche Bestzeit angreifen. 

 

Frage: Was möchtest Du den ASVern noch mitteilen?

Antwort: Bleibt schön fleißig und dann sehen wir uns demnächst wieder an irgendeiner Startlinie ;-)

 

Das Interview führte ASV-Pressewart David Bieber